Ein Tag in Mendoza (Tag 43)

Da es heute nicht ganz so heiß war wie gestern (hier wird es Sommer!), bin ich in den General San Martin Park gegangen, um dort auf den kleinen Berg Cerro de la Gloria zu steigen, auf dem sich ein riesiges Monument zu Ehren der sog. Andenarmee befindet. Diese bestand aus Argentiniern und Chilenen (im Wesentlichen, und hier braucht es tatsächlich mal kein Gendersternchen). 1817 überquerte diese Truppe, die aus wohl nur 3500-6000 Mann bestand, da sind sich die Historiker nicht so ganz einig, die Anden und vertrieb die spanische Armee aus Chile.

Unterwegs gab es schöne Aussichten

und auch einen sehr typischen Anblick

Argentinien ist das Land der anscheinend wild lebenden (so sicher bin ich mir da aber nicht) und super entspannt ständig schlafenden großen Hunde.

Danach noch ein kurzer Spaziergang durch die Stadt und ansonsten eine fauler Tag, der neue Sebastian-Bergmann-Krimi ist da!

Das war auch schon der letzte Tag in Argentinien, morgen geht es über die Anden mit dem Bus nach Santiago de Chile, hoffentlich sprechen sie da das gleiche Spanisch …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s