Ein Höhepunkt der Reise: Der Etosha-Nationalpark, Tag 12

Heute sind wir von unserer Unterkunft in Kamanjab eigentlich erstmal nur durch den Etosha-Park gefahren, um schnell zur nächsten Station unserer Reise zu gelangen. Dort (also im Park) war es aber so toll, dass wir wieder viel zu spät in Richtung Unterkunft aufgebrochen sind und uns durch die afrikanische Dunkelheit schlagen mussten.

Der Park ist unglaublich und an den Wasserlöchern sieht es aus wie in einem Kinder-Bilderbuch über Afrika, es sind alle Tiere in Mengen dort zu finden.

Das friedliche Bild änderte sich allerdings, als eine Löwin die Szene betrat:

Die ersten Unruhe legte sich aber erstaunlich schnell wieder, zumal die Löwendame recht unentschlossen zwischen all ihrem potentiellen Futter herumspazierte. Eine tolle Szene, die wir beobachten durften.

Ansonsten haben wir Herden von Elefanten, Giraffen, Wasserbüffeln, unzählige Steinböcke, noch einen männlichen Löwen und vieles andere gesehen, Bilder folgen, versprochen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s